Home » Bügeltipps » Wie sollte man Bügeleisen reinigen?

Wie sollte man Bügeleisen reinigen?

Foto: © misterryba – Fotolia.com

Wer kennt das Problem nicht? Beim Bügeln bleiben oft Rückstände des Materials am Bügeleisen haften, sodass die Bügeleisensohle nicht nur unansehnlich wird, sondern auch ungesunde Dämpfe abgeben kann, wenn die kleinen Partikel bei erneuter Ingebrauchnahme erhitzt werden und so verschmoren. Deshalb ist es auch sehr wichtig, sein Bügeleisen nach Gebrauch regelmäßig zu säubern. Doch wie geht man die Aufgabe richtig an?

Was tun bei Aluminiumsohlen?

Wichtig bei der Reinigung des Bügeleisens ist vor allem die Beschaffenheit der Bügeleisensohle. Ist diese aus Aluminium, so ist Vorsicht geboten. In den meisten Fällen besteht die Sohle jedoch nur bei billigen Bügeleisen aus Aluminium. Das Aluminium raut sehr schnell auf und kann so das Bügeleisen funktionsunfähig machen, deswegen solltet ihr keine mechanischen oder chemischen Lösungen anwenden. Hier könnt ihr nur mit Wasser schrubben, was leider extrem zeitaufwändig ist.

Reinigung von Edelstahlsohlen

Bei Sohlen aus Edelstahl, wie sie in der Regel bei hochwertigen Bügeleisen vorkommen, sind viele Methoden zur Reinigung möglich, da die Oberfläche wesentlich resistenter gegen äußere Einflüsse ist als Aluminium. Hier gibt es sowohl mechanische als auch chemische Ansätze, die gut wirken.

Zur mechanischen Entfernung von Rückständen sind sowohl sehr feine Stahlwolle als auch feines Sandpapier ideal. Dann reibt ihr euer Bügeleisen vorsichtig ab. Schaut zu Anfang besonders gründlich nach, ob nicht doch Kratzer entstehen. Im Zweifelsfall solltet ihr dann zu einer feineren Sorte oder einer anderen Variante greifen.
Spezielle Reinigungsstifte für Bügeleisen sind in jedem Supermarkt erhältlich und helfen natürlich am besten. Solltet ihr gerade keinen zur Hand haben, könnt ihr aber auch eine Kerze in ein altes Tuch wickeln und die Sohle damit reinigen. Dazu erwärmt ihr das Bügeleisen leicht und reibt dann die Oberfläche ab. Die Beläge sollten sich jetzt leicht ablösen lassen. Bügelt danach allerdings zuerst einen alten Fetzen, da sich sonst Wachsflecke auf der Kleidung bilden.

Die chemische Reinigung

Alternativ zu den mechanischen Reinigungsmöglichkeiten könnt ihr die Bügeleisensohle beispielsweise auch mit einer Essig- oder Salzlösung behandeln. Reibt mit einem mit der Lösung befeuchteten Tuch vorsichtig über die kalte Bügelsohle und wischt anschließend die Oberfläche nochmal mit Wasser ab. Genau nach der gleichen Art könnt ihr euer Bügeleisen auch mit Glaskeramikfeldreiniger behandeln.
Eine andere Möglichkeit bietet Backofenspray. Dafür erwärmt ihr vorsichtig das Bügeleisen und achtet darauf, dass es nicht zu heiß wird. Dann sprüht ihr den Reiniger auf die Sohle und reibt diese ab. Die Dampföffnungen könnt ihr bei Bedarf dann noch mit einem Wattestäbchen säubern.

Kommentieren